Hirnleistungstraining / Neuropsychologisch orientierteBehandlung in der Ergotherapie

//Hirnleistungstraining / Neuropsychologisch orientierteBehandlung in der Ergotherapie

Hirnleistungstraining / Neuropsychologisch orientierteBehandlung in der Ergotherapie

 

Information:

Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining (HLT) dient der gezielten Therapie krankheits-bedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen. Ergotherapeutisches Hirnleistungstraining zeichnet sich dadurch aus, dass jedes Leistungsdefizit so spezifisch wie möglich gefördert wird und /oder komplexe, kognitive Störungen besonders therapiert werden.

 

Verordnungsmöglichkeiten

Für die ambulante Behandlung ist eine ärztliche Verordnung bei vorhandener medizinischer Indikation erforderlich.

Die Regelbehandlungszeit beträgt, je nach Verordnungsform, 30- 45 Minuten.

Die Behandlung kann – bei entsprechender ärztlicher Verordnung – in der Praxis, bei den Klienten zu Hause oder in der Senioren-Pflegeeinrichtung erfolgen.

 

Krankheitsbilder

Mit ärztlicher Verordnung werden Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen aus den Fachgebieten der Neurologie, Inneren Medizin und Psychiatrie behandelt.

Einige typische Krankheitsbilder sind z. B.

  • cerebrale Verletzungen und Erkrankungen des Gehirns, z. B. Apoplex (Schlaganfall), Hirninfarkt, Parkinson, Multiple Sklerose, Schädelhirntrauma, cerebraler Tumor, cerebro-vaskuläre Insuffizienz (Durchblutungsstörung im Gehirn)
  • dementielle Erkrankungen
  • Degenerative Abbauprozesse im Gehirn
  • psychische Erkrankungen, wie z. B. Depressionen
  • Drogen-, Medikamenten- und / oder Alkoholmissbrauch

 

Ergotherapeutische Maßnahmen

Die Behandlung umfasst ein breites Spektrum an Maßnahmen, die nur durch entsprechend geschulte Ergotherapeuten/ -Innen durchgeführt werden.

  • Befundbögen zur gemeinsamen Zielfestsetzung (COPM)
  • Anwendung verschiedener neuropsychologischer Testverfahren
  • Gezielte Beobachtungen
  • Hilfe und Training bei der Erlangung und der Verbesserung des Lernverhaltens und der Grundarbeitsfähigkeiten
  • Hilfe bei der Verbesserung der eigenständigen Lebensführung auch unter Einbeziehung technischer Hilfen
  • Neglect-Training
  • Hirnleistungstraining am PC mit spezieller Therapiesoftware, z. B. CogPack, Fresh-Minder, Rigling, Rehacom sowie mit speziellen und individuell adaptierten Programmen
  • Handlungsorientiertes Training, Erlernen von Memotechniken
  • Vorberufliches Training und Belastungserprobung
  • Erlernen von Kompensationsstrategien
  • Strategien zur Umsetzung im Alltag
  • Angehörigenberatung

 

Training und Förderung

Ergotherapie bietet die Möglichkeit qualifizierter Therapie von Hirnleistungsstörungen. Diese Störungen können zu Problemen und Schwierigkeiten in alltäglichen Handlungen (z. B. der Selbstversorgung), im Beruf und/oder in der Freizeit führen. Ein spezielles, individuell auf den Patienten abgestimmtes Training ermöglicht eine gezielte Förderung und Verbesserung der kognitiven Leistungs- und Handlungsfähigkeit. Dabei ist ein starker Alltags-, Realitäts- und Biographiebezug wichtig.

Es werden u. a. folgende Bereiche gezielt gefördert:

  • Gedächtnis (Langzeitgedächtnis und Kurzzeitgedächtnis)
  • Merkfähigkeit
  • Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Ausdauer
  • Räumlichkognitive und –konstruktive Fertigkeiten
  • Orientierungsfähigkeit ( zu Raum, Zeit, Ort, Situation und Person)
  • Visuelle und auditive Wahrnehmung
  • Reaktionsvermögen
  • Antrieb
  • Entscheidungsfindung
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Abstraktes Denken
  • Entwicklung von Handlungsideen, Handlungsplanung und -durchführung

 

Wenn Sie einen Termin vereinbaren wollen, rufen Sie uns gern an. Tel. 0511 / 586 66 61

 

Flyer HLTUnsere Angebote ∗ Zurück zur Hauptseite

 

By |2016-06-08T16:32:32+00:00Juni 8th, 2016|Praxis Misburg|0 Comments